Wir sind ein privates Forum, besonders für PBs die nicht jeden Tag on sind
#1

Wohnküche

in Alexandra Shepard 14.02.2016 17:04
von Alexandra Shepard • 244 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Wohnküche

in Alexandra Shepard 14.02.2016 17:26
von Alexandra Shepard • 244 Beiträge

Ich kam nach einer langen Autofahrt zuhause an, hing meinen Mantel auf.
Gerade als ich meine Stiefel auszog, kam mein Hund Jasper angeflitzt.
"Hey mein Hübscher", sagte ich freudig und nahm ihn auf den Arm. Er leckte mir einmal kurz übers Gesicht und ich lachte.
"Ich hab dich auch vermisst..."
Gemeinsam ging ich mit ihm in die Küche, wo er sein Fressen bekam und ich die Kartoffeln vom Vortag zu Bratkartoffeln verarbeitete.
Jasper schaute zu mir hoch. "Du bist so verfressen!" lachte ich und warf ihm eine Kartoffel in den Napf.
Als ich fertig war, machten wir es uns auf dem Sofa gemütlich und Jasper kuschelte sich an mich, während ich aß. Ich schaute im Fernsehen eine Serie über Netflix, weil ich sonst zu nichts kam.
Nach zwei Episoden ging ich schlafen und Jasper in sein Körbchen.


nach oben springen

#3

RE: Wohnküche

in Alexandra Shepard 23.03.2016 02:47
von Wechselchara • 64 Beiträge

"Ich habe dich immer geliebt, sie wie ich es heute noch tue!" sagte ich und hielt ihr den Mund zu, drückte sie in die Küche und setzte sie auf den Stuhl. Ich band sie am Stuhl fest, schob sie an den Tisch der gedeckt war sogar mit Kerzen. "Ich habe gekocht, deinLieblingsessen" sagte ich und strich über ihr Haar "Erinnerst du dich noch.. damals. Wenn du mich überrascht hast" sagte ich und öffnete ihre Haare, ließ sie ihr über die Schultern fallen. "Es waren schöne Zeiten" meinte ich und setzte mich ihr gegenüber. Goss uns Wein ein und trank einen Schluck ehe ich auch ihr das Glas an die Lippen hielt und es einfach kippte so das sie trinken musste.
"Es war immer etwas besonderes, nur für uns zwei" sagte ich und hielt ihr die Gabel hin damit sie das Essen was drauf lag essen konnte, gleichzeitig aß ich. "Iss!" forderte ich sie dann bestimnmend auf.

nach oben springen

#4

RE: Wohnküche

in Alexandra Shepard 23.03.2016 02:57
von Alexandra Shepard • 244 Beiträge

"Das ist keine Liebe! Das ist..."
Doch da hielt er mir den Mund schon zu. Konnte er mich nicht einfach umbringen?
Er brachte mich zum Esstisch und fesselte mich an einen Stuhl, ehe er mich an den Tisch schob.
Jasper. Wo war Jasper? Fiel mir beim Blick zu seinem Napf ein. Die Nachbarin. Ich hatte ihn bei der Nachbarin gelassen, damit ihre Enkel mit ihm spielen konnten.
Ich zog meinen Kopf weg, als er mir durchs Haar strich.
"Ja, damals als du mich noch nicht geschlagen hast", knurrte ich.
Was zum Teufel sollte das hier werden? Heile Welt gefesselt?
Meine Haare fielen über meine Schultern. Meine Schultern. Als Marc sie geküsst hatte. Als er noch mein geheimnisvoller Prinz war und ich sein Aschenputtel.
Diese kurzen Momente. Sie gaben mir gerade Kraft.
"Genau.... waren... Vergangenheit.."
Ich hatte nur finstere Blicke für ihn übrig. Er goss Wein ein. Essen. Kerzen. Eigentlich hätte es schön sein können, wenn ich nicht gefesselt am Stuhl war und es sich um Stefan handelte.
Er hielt mir das Glas an die Lippen und ich musste trinken. Ich verzog das Gesicht, als er das Glas wieder abstellte.
"Ich kann Wein immer noch nicht leiden", knurrte ich mürrisch.
Dann wollte er mich auch noch zum Essen zwingen, doch ich drehte den Kopf weg.
"Ich habe keinen Hunger", meinte ich dann einfach. "Ich habe auf dem Ball genügend gegessen..."


nach oben springen

#5

RE: Wohnküche

in Alexandra Shepard 23.03.2016 03:06
von Wechselchara • 64 Beiträge

"Du hast nicht gehört also muss ich dich erziehen!" sagte ich nur ruhig und sah das sie nicht essen wollte. Ich holte mit der Hand aus und schlug ihr mit dem Handrücken ins Gesicht "Du weisst das ich wiederworte hasse" sagte ich ernst und dann wurde mein Blick wieder sanft "Ich habe es extra für dich gekocht" meinte ich, nahm ihr Gesicht in meine Hand und presste ihre Wangen von der Seite das sie den Mund auf machen musste und ich ihr die Gabel rein steckte"

nach oben springen

#6

RE: Wohnküche

in Alexandra Shepard 23.03.2016 03:11
von Alexandra Shepard • 244 Beiträge

Erziehen? War das sein Ernst?
Auf einmal holte er aus und mir dröhnte der Kopf. Toll. Gerade vom einen Schlag ein paar Tage erholt, kamen die nächsten.
Ich fing an zu weinen.
Er presst meine Wangen zusammen, so dass ich meinen Mund öffnete und er mir die volle Gabel reinsteckte. Mir war übel. Ich wollte zu Marc.
"Du bist widerwärtig!" sagte ich, nachdem ich Teile vom Essen wieder ausgespuckt hatte.


nach oben springen

#7

RE: Wohnküche

in Alexandra Shepard 23.03.2016 03:30
von Wechselchara • 64 Beiträge

Ich wischte ihr über den Mund "Na na na " sagte ich leise und gab ihr einen Kuss "Warte erst einmal bis du das Dessert bekommst" sagte ich leise und strich unter ihrem Kleid ihr Bein hinauf, kurz über ihre schwam. Ich riss ihren Rock ab von der Korsage und fand ihr Handy. Ich machte es aus und schmiss es in eine Ecke. "Deine Nachbarin ist übrigens sehr nett, und dein Hund erst" meinte ich leise und trank wieder von dem Wein. Ich lachte schon fast psychiatisch auf und setzte mich auf den Stuhl zurück. Ich nahm das Messer in die Hand und drehte es zwischen meinen Fingern "Wenn ich dich nicht haben kann, dann kann dich keiner haben Alexandra" sagte ich und strich mit der Messerspitze ihre Haare aus ihrem gesicht "Aber ich gebe dir noch eine Chance.. weil ich dich liebe und es einfach eine Verschwendung wäre wenn ich dich einfach so umbringen würde. Und weisst du was? Du darfst es dir sogar aus suchen wie du stirbst, bin ich nicht Großzügig?" meinte ich und lächelte sie an.

nach oben springen

#8

RE: Wohnküche

in Alexandra Shepard 23.03.2016 03:51
von Alexandra Shepard • 244 Beiträge

Er küsste mich, was mich nur angeekelt das Gesicht verziehen lies.
Dessert. Früher hatten wir kein Dessert. Wir hatten Sex. Aber...
"Hör auf Stefan", bat ich ihn.
Dann riss er mir den Rock weg. Er fand mein Handy und schaltete es aus, bevor er es weg warf.
"Was?" fragte ich ihn und starrte ihn an. "Was hast du...Was hast du getan?!"
Er war krank. Sie hätten ihn einsperren müssen. Sowas wie er ist eine Gefahr.
Ich beobachtete ihn mit dem Messer. Er strich mir meine Haare damit aus dem Gesicht.
"Mir ist es egal", sagte ich. "Töte mich und dann verlierst du mich für immer...."
Wie war das nur passiert? Was war in seinem Leben schief gelaufen?
"Wenn du mich lieben würdest, würdest du mir nicht so weh tun..."


nach oben springen

#9

RE: Wohnküche

in Alexandra Shepard 23.03.2016 03:59
von Wechselchara • 64 Beiträge

"Ich verliere dich nicht für immer, ich gehe mit dir" sagte ich und mein Blick lag auf ihr "Ich tue dir nicht weh, ich beschütze dich vor den anderen da draussen" sagte ich und mein Blick lag auf ihr als sie nach ihrem Hund fragte spießte ich ein Stück fleisch auf "Hat dir das essen geschmeckt?" meinte ich und aß es genüßlich. Ein schefes Grinsen lag auf meinen Lippen. Auch wenn ich ihrem Hund nichts getan hatte so konnte sie es aber glauben.
"Glaubst du ich habe es nicht gemerkt?" fragte ich sie und sah sie an "Jedes mal wenn wir etwas sahen oder lasen von diesem Meyer... dein Blick, wie du ihn an geschmachtet hast? Es hat mich angeeckelt. Doch auch er wird bald geschichte sein" meinte ich und stand wieder auf, ging auf sie zu und Schnitt ihr die Korsage auf. Mein Blick fuhr gierig über ihren Körper. Doch machte ich sie los, packte sie an ihren Haaren und zerrte sie mit ins Schlafzimmer hoch wo ich sie aufs Bett schmiss und dort fest machte.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Katharina Steele
Besucherzähler
Heute waren 107 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 420 Themen und 4825 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 21 Benutzer (24.06.2018 16:36).